Mittwoch, Februar 24, 2016

Blogging im Alltag - 11 Tipps und Tricks


Bloggen ist nicht für jeden ein Fulltimejob, denn viele bloggen zusätzlich nebenbei. Aber reicht „nebenbei“? Bloggen zusätzlich zu einer 40 Stundenwoche? Unmöglich? Wenn man mit seinem Blog etwas erreichen möchte, sollte man schon jede freie Minute nutzten und seine ganze Kraft reinstecken – doch unmöglich ist das noch lange nicht! Ich selbst bloggen neben meiner Arbeit, neben meinen Hobbies und neben Familie und Freunden – und es funktioniert!
Allerdings steckt dahinter so viel mehr. Gerade am Anfang kann das ziemlich stressig sein, doch mit der Zeit läuft alles wie von alleine. Damit ihr Blogging im Alltag verbinden könnt und jede Minute effektive nutz zeige ich euch hier meine Tipps und Tricks.



1 Tragt immer einen Notizblock mit euch, damit ihr auch unterwegs leicht Notizen und Ideen aufschreiben könnt und diese nach einem langen Tag nicht vergisst.

2 Fotografiert was das Zeug hält, auch wenn ihr erstmal nicht plant darüber zu bloggen. Es schadet nicht Fotos schon einige Wochen früher zu schießen, denn es kann schnell passieren, dass ihr plötzlich keine Zeit oder vielleicht keine Ideen für einen Blogpost habt und somit habt ihr immerhin ein Review in der Hand.

3 Schreibt und plant eure Beiträge im Voraus.

4 Tragt eure Blogbeiträge in einem Kalender ein und plant diese 2-3 Wochen früher.

5 Habt bestimmte Tage oder vielleicht auch Uhrzeiten an denen Ihr eure neuen Blogbeiträge postet. Nur ihr wisst am besten wann ihr in der Woche genau Zeit habt, nutzt jede Lücke. Eine Routine kann den Alltag gut strukturieren.

6 Dabei solltet ihr euch nicht den Kopf zerbrechen, wenn ihr mal eine Pause einlegen müsst. Das ist natürlich und tut auch mal gut.

7 Zu viel Stress auf der Arbeit oder in der Schule und keine neuen Ideen? Fragt eure Freunde, was sie gerne lesen würden um neue Inspirationen zu finden.

8 Habt immer einen USB-Stick dabei. Falls ihr an einem anderen PC sitzt und Ideen oder sogar Beiträge schreibt oder Fotos bearbeiten wollt, habt ihr somit immer die Möglichkeit diese abzuspeichern.

9 Ihr seid mal eine Woche nicht zu Hause und wollt trotzdem bloggen? Versucht auch an unterschiedlichen Orten zu bloggen. Ihr könnt ganz leicht eure Beiträge als Entwürfe speichern und sie an jedem Ort hochladen.

10 Schreibt eure Beiträge an jedem Ort, sei es auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule während ihr im Bus, Bahn oder Zug sitzt. Nutzt jede freie Minute.

11 Holt euch Inspirationen von verschieden Magazinen und bleibt immer up-to-date

Welche Tipps habt ihr, um Blogging im Alltag zu meistern?


Salute, Sarah  


Share:

Kommentare

  1. Da sind schon einige gute Tipps dabei.

    Wichtig ist es auch seine Zielgruppe zu kennen und darauf zu reagieren. Viel ist dabei durch Nachrichten und aktuelle Ereignisse bestimmt. Diese schaffen neue Ideen oder weisen auf interessante Fragen hin.

    Wichtig ist es auch selbst Informationslücken zu finden und zu versuchen diese passend zu beheben. Das weckt das Interesse beim Leser, da niemand diese Info oder Sichtweise besitzt.

    Mehr ist nicht unbedingt immer auch ein mehr! Zuviel in der Textlänge, als auch im Output von Artikeln ist öfters schlechter, als wenige, gute Texte mit überschaubarer Länge.

    Interessante Anregungen für eigene Texte, als auch eine Möglichkeit eigene Texte und Entwürfe zu speichern geht über Medium.com. Dort bekommt man viele Aufsätze und Artikel zu lesen, welche allerdings größtenteils nur in Englisch verfügbar sind.

    Überschriften sind wichtig! Ist diese nicht interessant oder unpassend, so liest entweder keiner weiter oder wird sich nach dem ersten enttäuschten Lesen, keinen Text mehr von dem Autor zu Gemüte führen.

    Lesen, lesen, lesen! Wie bereits gesagt für Anregungen, Ideen und ganz wichtig, um den eigenen Wortschatz immer weiter zu erhöhen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, für deine Tipps und Tricks! Die helfen mir und bestimmt vielen anderen weiter! :)

      Löschen

© WonderlandBlog | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig